Le Locle NE: Geiselnahme mit Car Jacking – Schiesserei bei Festnahme in Pontarlier (F)

Samstag, 8. Januar 2022

Das Eingreifen von Sicherheitsbeamten löste die Flucht der Täter aus, die sich eines Autos bemächtigten und dessen Fahrerin angriffen. Die Ganoven wurden nach einer kurzen Verfolgungsjagd und einer Schiesserei von der französischen Polizei in Pontarlier/Doubs/Frankreich gestellt.

 

Am Donnerstag, den 06. Januar 2022, gegen 17:30 Uhr wurde ein Angestellter eines Zulieferbetriebs für die Uhrenindustrie zusammen mit seiner Lebensgefährtin in seinem Haus in La Chaux-de-Fonds von zwei mit einer Pistole bewaffneten Personen als Geisel genommen. Unter Bedrohung wurden die Geisel und ihre Begleiterin gezwungen, sich in die Fabrik im Viertel La Jaluse in Le Locle zu begeben. Dort wurden zwei Angestellte, die mit dem Abschluss der täglichen Arbeit beschäftigt waren, ebenfalls als Geiseln genommen. Unter Drohungen forderten die Täter die Öffnung mehrerer Tresore des Unternehmens. Ein stilles Alarmsystem alarmierte schnell die private Sicherheitsfirma, die für die Produktionsstätte zuständig war. Die Neuenburger Polizei wurde ebenfalls alarmiert und setzte ein umfassendes Polizeiaufgebot ein.

Die Ankunft eines ersten Sicherheitsbeamten, der den Ganoven wahrscheinlich von Komplizen, die draussen geblieben waren, gemeldet worden war, führte zur Flucht der Täter, die im Inneren des Gebäudes operierten. Die Beute konnte nicht mitgenommen werden.

Auf ihrer Flucht entwendeten die Geiselnehmer in der Nähe der Fabrik ein Fahrzeug und griffen die Fahrerin an (Car Jacking).

Dieses gestohlene Fahrzeug wurde schnell national und international zur Fahndung ausgeschrieben. In diesem Zusammenhang wurde es gegen 19:10 Uhr von der französischen Polizei aufgespürt, als es in der Stadt Pontarlier/Doubs/Frankreich unterwegs war. Als er von einer Patrouille verfolgt wurde, rammte er nach einer kurzen Verfolgungsjagd absichtlich das Polizeifahrzeug. In diesem Zusammenhang wurden Schüsse abgefeuert. Die Personen wurden schliesslich von den Ordnungskräften festgenommen, ohne dass jemand verletzt wurde, und von den französischen Behörden in Polizeigewahrsam genommen.

Währenddessen musste in der Schweiz ein Teil des Stadtviertels La Jaluse in Le Locle/NE für die Befreiung der in der Fabrik festgehaltenen Geiseln abgeriegelt werden. Die Neuenburger Polizei dankt den Bewohnern des Viertels, die sich an die Anweisungen der Ordnungskräfte gehalten haben.

Dieser Grosseinsatz umfasste den Einsatz von 7 Gendarmeriepatrouillen, der Einsatzgruppe, der Verhandlungsgruppe, Elementen der Kriminalpolizei, des forensischen Dienstes sowie die präventive Unterstützung durch zwei Ambulanzen des DPS von La Chaux-de-Fonds und deren Fachpersonal. Die Geiseln sowie die schockierte Fahrerin des gestohlenen Fahrzeugs wurden von der Neuenburger Einheit für psychosoziale Intervention betreut.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eingeleitet und zahlreiche Ermittlungen werden derzeit von der Kriminalpolizei unter der Leitung von Staatsanwältin Sylvie Favre durchgeführt.

Zeugenaufruf

Wer Informationen hat oder einen hellblauen Audi A3, älteres Modell, der in Frankreich zugelassen ist, sowie einen Audi A4 Kombi, älteres Modell, ebenfalls in Frankreich zugelassen, gesehen hat, wird gebeten, sich mit der Neuenburger Polizei unter 032 889 9000 in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kapo Neuenburg